medien sport > pferdesport

Artikel in der PferdeWoche: Die Liebe zur Halle

In unregelmässigen Abständen verfasst Max E. Ammann eine Kolumne in der Zeitschrift PferdeWoche über das aktuelle Geschehen in der nationalen und internationalen Pferdeszene.

Die 44. Kolumne mit dem Titel "Die Liebe zur Halle"erschien in der Ausgabe 3 vom 25.01.2012.

Kann man bei Reitturnieren von Liebe sprechen? Natürlich kann man, so werden einige voreilig ausrufen: Man denke nur an die vielen hübschen Damen in den Turniersekretariaten, wo man Trost in allen Lebenslagen sucht und oft auch findet. Darum geht es hier aber nicht: es geht um die Liebe zum Reitturnier selbst – im heutigen Kommentar um solche in der Halle. Dabei, das sei vorausgeschickt: die Liebe kann gleichermassen Reitturnieren in Sportarenen gelten, wie solchen in Ausstellungshallen. Dass diese Liebe nicht universal sein kann und nicht alle besuchten Reitturniere umfasst, ist wohl offensichtlich. Es gibt überall auf der Welt Hallenturniere, für die ich wenig Liebe empfinde. Solche Anlässe waren des Öfteren Pflichtübungen, sei es, weil die Infrastruktur die Ausübung des Pferdesports eher behinderte – sei es, weil die Organisatoren nicht ganz dem Idealbild von freundlichen Gastgebern entsprachen.

Die Zeitschrift PferdeWoche, des Chefredaktors Georges Zehnder, erscheint wöchentlich jeweils am Mittwoch.

> Kolumne in der Pferdewoche (pdf)
> www.pferdewoche.ch