medien sport > pferdesport

Artikel in der PferdeWoche: Prüfungen für Springreit-Legenden?

04.04.2012

In unregelmässigen Abständen verfasst Max E. Ammann eine Kolumne in der Zeitschrift PferdeWoche über das aktuelle Geschehen in der nationalen und internationalen Pferdeszene.

Die 49. Kolumne mit dem Titel "Prüfungen für Springreit-Legenden?" erschien in der Ausgabe 13 vom 04.04.2012.

Vor Kurzem spielten acht Tennis-Veteranen ein Turnier in Zürich. Es waren keine Superstars dabei: Kein Borg, McEnroy, Connors, Sampras, Agassi oder Becker. Drei der acht waren immerhin einmal die Nummer eins der Weltrangliste, einer davon allerdings nur zwei Wochen. Einer der acht hiess Mark Philippoussis, ist Australier und gewann kein Grand Slam Turnier. Erinnern Sie sich an Philippoussis? Gemäss Aussage im Tages-Anzeiger gaben die Organisatoren des BNP Paribas Zürich Open dieser acht vergangenen Grössen «knapp eine Million für die Verpflichtung der Spieler aus». Wow, würden die Amerikaner sagen. Das sind ja 100 000 und mehr für jeden der acht, inklusive des Herrn Philippoussis, der so in Zürich zu seinem vielleicht grössten Zahltag seines Lebens kam.

Die Zeitschrift PferdeWoche, des Chefredaktors Georges Zehnder, erscheint wöchentlich jeweils am Mittwoch.

> Kolumne in der Pferdewoche (pdf)
> www.pferdewoche.ch