projekt sport > pferdesport

Weltcup Springreiten: Saison 1995/1996

In der Saison 1995/1996 umfasste der Weltcup der Springreiter 10 Ligen mit einem Total von 97 Springkonkurrenzen in 33 Ländern. Die Besten der Ligen bestritten vom 17.-21.04.1996 den Weltcup Final in Genf (SUI).

Liga Gewinner:
Westeuropa Liga: Hugo Simon (AUT) - E.T. / Apricot D
Zentraleuropa Liga: Juraj Hanulay (SVK) - El Dorado Bingo Balast
Nordamerika Liga - Ost: Laura Chapot (USA) - Aiko / Gem Twist
Nordamerika Liga - West: Francie Steinwedell (USA) - Sylvia
Nordamerika Liga - Kanada: Ian Millar (CAN) - Mistral / Lonesome Dove
Südamerika Liga - Süd: Joaquin Larrain (CHI) - Belgica 
Mexiko Liga: Claudia Lorenza O'Farrill (MEX) - Flic Flac
Australien - Pazifik Liga: Vicki Roycroft (AUS) - True Colours / Coalminer
Neuseeland - Pazifik Liga: John Cottle (NZL) - Watch Me / Super Moth 
Japan Liga: Ryuma Hirota (JPN) - Man of Gold

Max E. Ammann war Direktor des Springreiter Weltcups von 1978 bis 2003. Mit network4events (damals Editions Hippiques) war er verantwortlich für die sportlichen Reglemente, er führte die Vertragsverhandlungen mit Veranstaltern, Sponsoren, Fernsehanstalten. Er überwachte die finanziellen Aspekte des Projekts und pflegte die Beziehungen zum Hauptsponsor Volvo. Er war verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit und die Beziehungen zu den Medien, und war Ansprechpartner der Springreiter.

network4events (damals Editions Hippiques) publizierte jährlich ein Pressehandbuch.

> Fédération Equestre Internationale (FEI)
> Volvo, Göteborg (SWE)