projekt sport > pferdesport

Weltcup Springreiten: Saison 1999/2000

In der Saison 1999/2000 umfasste der Weltcup der Springreiter 12 Ligen mit einem Total von 104 Springkonkurrenzen in 37 Ländern. Die Besten der Ligen bestritten vom 19.-23.04.2000 den Weltcup Final in Las Vegas (USA).

Liga Gewinner:
Westeuropa Liga: Otto Becker (GER) - Dobel's Luigi / Dobel's Cento
Zentraleuropa Liga: Samantha McIntosh (BUL) - Royal Discovery
Nordamerika Liga - Ost: Leslie Howard (USA) - Hidden Creek's Glory / Clover Leaf / s'Blieft
Nordamerika Liga - West: Richard Spooner (USA) - Southshore / Prestige / Bradford / Kirk / Robinson
Nordamerika Liga - Kanada: Beth Underhill (CAN) - Altair 
Südamerika Liga - Süd: Martin Depazo (ARG) - El Capricho Calvaro
Australien - Pazifik Liga: Gavin Chester (AUS) - Another Flood
Neuseeland - Pazifik Liga: John Cottle (NZL) - Jeep Super Moth
Japan Liga: Taizo Sugitani (JPN) - Island Love
Südostasiatische Liga: Endaryanto Bambang (INA) - Gallypoli
Zentralasiatische Liga: Saken Suranchinov (KAZ) - Man
Südafrika Liga: Barry Taylor (RSA) - Check Point / Sundays Eagle

Max E. Ammann war Direktor des Springreiter Weltcups von 1978 bis 2003. Mit network4events (damals Editions Hippiques) war er verantwortlich für die sportlichen Reglemente, er führte die Vertragsverhandlungen mit Veranstaltern, Sponsoren, Fernsehanstalten. Er überwachte die finanziellen Aspekte des Projekts und pflegte die Beziehungen zum Hauptsponsor Volvo. Er war verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit und die Beziehungen zu den Medien, und war Ansprechpartner der Springreiter.

network4events (damals Editions Hippiques) publizierte jährlich ein Pressehandbuch.

> Fédération Equestre Internationale (FEI)
> Volvo, Göteborg (SWE)