projekt sport > pferdesport

Weltcup Springreiten: Saison 2002/2003

In der Saison 2002/2003 umfasste der Weltcup der Springreiter 12 Ligen mit einem Total von 107 Springkonkurrenzen in 38 Ländern. Die Besten der Ligen bestritten vom 16.-20.04.2003 den Weltcup Final in Las Vegas (USA).

Liga Gewinner:
Westeuropa Liga: Markus Fuchs (SUI) - Tinka's Boy / Granie / Royal Charmer
Zentraleuropa Liga: Petr Dolezal (CZE) - Beach Girl
Nordamerika Liga - Ost: McLain Ward (USA) - Viktor / Onyx / Rio / Sasha / Farrah
Nordamerika Liga - West: Richard Spooner (USA) - Hilton Flight / Bradford / Robinson
Nordamerika Liga - Kanada: Karen Cudmore (CAN) - Conejo
Südamerika Liga - Süd: Vitor Alves Teixeira (BRA) - Curioso Aguia
Australien - Pazifik Liga: Chris Chugg (AUS) - Diamond Bego / Navy Seal
Neuseeland - Pazifik Liga: Molly Savill (NZL) - Richard III
Japan Liga: Ryuma Hirota (JPN) - Zero
Südostasiatische Liga: Helena Gabrielson (SWE) - Aladdin
Zentralasiatische Liga: Sadir Marmitov (KGZ) - Landgraff II
Südafrika Liga: Ronnie Lawrence (RSA) - Avis Panache

Max E. Ammann war Direktor des Springreiter Weltcups von 1978 bis 2003. Mit network4events (damals Editions Hippiques) war er verantwortlich für die sportlichen Reglemente, er führte die Vertragsverhandlungen mit Veranstaltern, Sponsoren, Fernsehanstalten. Er überwachte die finanziellen Aspekte des Projekts und pflegte die Beziehungen zum Hauptsponsor Volvo. Er war verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit und die Beziehungen zu den Medien, und war Ansprechpartner der Springreiter.

network4events (damals Editions Hippiques) publizierte jährlich ein Pressehandbuch.

> Fédération Equestre Internationale (FEI)
> Volvo, Göteborg (SWE)